Vergangenheit

Durch Innovation gewachsen

Die Geschichte von SGS Maco

Maco Customs Service wurde 1953 gegründet und war ein echtes Familienunternehmen. Seit dieser Zeit hat Maco ein ständiges Wachstum durchlaufen, mit dem Öffnen neuer Niederlassungen und auf dem Gebiet der Automatisierung. Ab August 2017 gehören wir zu SGS, Weltmarktführer auf dem Gebiet der Inspektion, Kontrolle, Analyse und Zertifizierung. Inzwischen kennen Sie uns als SGS Maco. Etienne Mulders ist seit August 2017 als Managing Director angestellt.

Die Gründung von Maco

1953

Maco wird 1953 von Herrn Theo Maessen Sr. und seinem Bruder Sjra, der kurz nach der Gründung verstarb, gegründet. Die ersten Aktivitäten finden in der Periode des Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg an dem niederländisch-deutschen Grenzübergang bei Roermond statt. Auf den Grenzpfahl gelehnt, wartete man auf Lastwagen, deren Ladung ein- und ausklariert werden musste. Und wenn die Arbeit erledigt war, trank man im Café mit dem Zoll ein Bierchen!

Import und Export

1985 - 1992

Der Import und Export wächst ständig und so wächst Maco mit. Das Unternehmen zählt vier Grenzbüros und zwölf Mitarbeiter, als Theo Maessen (Sr) im Jahr 1985 in Rente geht und seinem Sohn Hans Maessen (Jr) das Steuer übergibt. Das Unternehmen baut sich weiter aus und modernisiert. 1992 endet abrupt das sturmartige Wachstum, als die europäischen Binnengrenzen geöffnet werden und 95% der Tätigkeiten wegfallen. Ungeachtet, aber auch dank eines misslungenen innovativen Projekts kann Maco in einer stark reduzierten Form bestehen bleiben. Der Import und Export mit Ländern außerhalb der europäischen Union bilden das neue Fundament der Aktivitäten.

Sagitta und Transit

1992 - 2001

Durch die Automatisierung der Zollverfahren wie Sagitta und Transit, verändert sich der Geschäftszweig erheblich. Ursprünglich können nur Kunden bedient werden, die mit ihren Waren am (Zoll)Büro in Roermond vorbei kommen. Ab 2002 wird es möglich aus Roermond Kunden in den gesamten Niederlanden zu bedienen. Erstmals kann mittels neuer Dienstleistungskonzepte in der Zoll-Speditionsbranche innoviert werden.

Büro Rotterdam

2001 - 2004

Im Jahr 2001 wird Maco Rotterdam gegründet. Basierend auf Serviceorientierung und Zuverlässigkeit wächst Maco Rotterdam stärker als seine Konkurrenten. Maco wird der Spezialist für Eingeschränkte steuerliche Vertretung in Rotterdam ist das seitdem für die gesamten Niederlande geblieben. Über Roermond kann einfach Kontakt mit Unternehmen in Deutschland gemacht werden, denen Maco eine überzeugende Dienstleistung anbietet. Inzwischen arbeitetet Maco für Unternehmen in den Niederlanden, Europa und darüber hinaus.

Innovation

2004 - 2007

Seit 2004 setzt Maco auf Innovation und Dienstleistung. Das Motto ‘Custom-made Customs' wird der Leitfaden für die Dienstleistung. Maco erhält als erstes Unternehmen in den Niederlanden die Genehmigung die Zollverwaltung papierlos zu archivieren. Als erster Zoll-Spediteur in den Niederlanden kann Maco selbst elektronisch EUR-Zertifikate beantragen und ausdrucken. Mit Einsatz der eingeschränkten steuerlichen Vertretung werden für die logistische Dienstleistung sehr flexible Konzepte für den Vertrieb in der EU entwickelt. Maco hat als einziges Unternehmen eine Genehmigung um Akzisenprodukte aus anderen EU-Mitgliedsstaaten sowohl für die Akzisen als auch die MwSt. anzugeben. Maco ermöglicht mit seiner Zollsoftware Maco Customs Connect (MCC), dass Unternehmen, sehr unbürokratisch mit allen Zollsystemen wie AGS, Transit und ECS, automatisiert selbst Meldungen einreichen können.

All-round-Dienstleister

2007 - 2011

Ab 2007 informiert Maco seine Kunden proaktiv über alle Zollentwicklungen. Maco's Website ermöglicht Geschäftskunden in einer umfangreichen Enzyklopädie aktuelle Informationen aufzusuchen. Aus der täglichen Meldepraxis entwickelt sich Maco zu einem All-round-Zolldienstleister. Dazu gehört auch Spezialdienstleistung und Beratung auf dem Gebiet der Exportcompliance, Genehmigungen, Automatisierung und Zertifizierung.

Büro Antwerpen

2011 - heute

Mit der Eröffnung eines eigenen Büros in Antwerpen im Jahr 2011 setzt sich Maco das Ziel für seine heimischen Märkte Niederlande, Belgien und Deutschland alle Warenströme zu behandeln. Mit Einsatz der steuerlichen Vertretung können alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union den mehrwertsteuerfreien Import nutzen. Neben der Spezialisierung auf steuerliche Vertretung wird der Service von den Kunden durch die eigene Software Maco Customs Connect erweitert. Die Sachkenntnis auf dem Gebiet der Ursprungsangelegenheiten ist im Zollwesen einzigartig.

Innovation ist der Schlüssel

Blick auf die Zukunft

Neben unseren Zolldiensten bleiben hochwertige Kenntnisse und Automatisierung der Schlüssel zu unserem Wachstum.

Die Zolllandschaft ist komplex und verändert sich schnell. Vor allem mit dem Brexit. Wir verstehen, dass das für Ihr Business die nötigen Herausforderungen bedeutet. Mit unserem Wissen und Sachverstand stehen wir Ihnen zur Verfügung. Wir denken gern mit Ihnen mit, um Ihre Betriebsprozesse so optimal wie möglich funktionieren zu lassen. Innovieren ist und bleibt dabei der Schlüssel bei allem was wir tun. Darum legen wir großen Wert darauf, in die Kenntnisse unserer Mitarbeiter zu investieren. Gemeinsam mit Ihnen arbeiten wir an der Zukunft und gemeinsam machen wir den Unterschied.